VITA

Ein paar Sätze über mich


"Was ich im Augenblick des Auslösen im Sucher der Kamera sehe, ist wunderschön - wunderschön für meine Augen" 

 

Im Laufe vieler Jahre hat sich die Fotografie zu einer Passion entwickelt, die aus meinem Leben nicht mehr weg zu denken ist.

 

Anfang der 80er bekam ich von meinen Eltern eine 35mm OLYMPUS Trip35 Kleinbildkamera (tolle Reisekamera!) geschenkt, die mich fortan zu allen möglichen und unmöglichen Gelegenheiten begleitete. Mit ihr knipste ich quasi alles was mir vor die Linse kam. 

 

Schließlich sollte es dann irgendwann doch eine richtige Spiegelreflexkamera sein, die ich gebraucht aus einer Anzeige im Flohmarkt (der analoge Papiervorgänger eines heute ziemlich bekannten Online Marktplatzes) ergattern konnte.

 

Mit den vielen Rädchen, Knöpfen und Anzeigen dieses ungeheuerlichen Apparats war ich allerdings erst mal ziemlich überfordert. Schließlich haben wir uns dann aber doch noch angefreundet. Wie das mit einer Freundschaft eben so ist, sie wächst mit der Zeit. 

 

Um die Jahrtausendwende und mit dem Einzug der Digitalkameras eröffneten sich auch für mich völlig neue Möglichkeiten. 

 

Nicht zuletzt durch die Geburt meines Sohns Ende der 90er, begann mich die Menschenfotografie regelrecht zu fesseln.

 

Seit 2012 arbeite ich als freiberuflicher Fotograf und durfte mir damit einen Traum und Ausgleich zu meiner hauptberuflichen Tätigkeit erfüllen.

 

Die Faszination von Mensch, Gesicht und Emotion ist dabei mein innerlicher Motor, meine Motivation zu fotografieren.

 

Oft sind es die flüchtigen und unwiederbringlichen Augenblicke, die ich suche. Speziell die Hochzeitsfotografie bietet hierfür geradezu ein Fest „echter Momente“, die unser Leben so bunt und abwechslungsreich gestalten.  

 

Die Porträt und Fashion-Fotografie erlauben einen größeren Spielraum für die eigene Gestaltung und Kreativität.

Auch hier sind es meiner Erfahrung nach, meist die flüchtigen und unwiederbringbaren Momente, die ein Foto leben lassen.

 

Etwas, das mich von Anfang an so sehr an der Fotografie begeistert hat. 

 

Foto: 2018 © Madame TutliPutli

 

Meine Bildsprache würde ich als natürlich, subtil-sinnlich, ästhetisch, niemals laut schreiend oder aufdringlich beschreiben.

Die individuelle Ausstrahlung, Würde und Persönlichkeit des Menschen steht dabei stets im Vordergrund. 

 

Ein persönlicher Kontakt und gegenseitiges Vertrauen zum Kunden oder zu dem Model sind dabei von wesentlicher Bedeutung.

So entstehen authentische Fotos, die im Idealfall eine kleine Geschichte erzählen.  

 

Als Autodidakt freue ich mich besonders über Prämierungen auf Fotografie-Plattformen, Veröffentlichungen in Magazinen, digitalen Medien, Ausstellungen sowie die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Fotomodellen, Musikern und Künstlern verschiedener Genres.

 

Fotografische Themenbereiche:

 

Porträt / Fashion / Sensual / Künstler / Hochzeiten 

Auftragsarbeiten für private und gewerbliche Kunden

 

 Simon-David Tschan, Juli 2021


Profil von Simon-David Tschan / Fotografie in der Fotografensuche